Die WGCO - wer wir sind

Die 1998 gegründete Wehrmedizinische Gesellschaft für Chirotherapie und Osteopathie (kurz WGCO) e.V. steht als Fachgesellschaft hinter den von der Bayerischen Landesärztekammer anerkannten Kursen zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie für Sanitätsoffiziere an der Sanitätsakademie der Bundeswehr (SanAkBw) in München.

Ihre Lehre sieht sich der Tradition der Schule von Dr. Karl Sell, dem "Urvater" der modernen Manuellen Medizin in Süddeutschland, der "Wurzel des Wissens" Dr. Hans-Peter Bischoff, dessen wesentlicher Verdienst die Einführung der Drei-Schritt-Diagnostik und damit die Festlegung der sogenannten "Freien Richtung" in die manualmedizinische Diagnostik und Therapie ist, sowie ihres langjährigen Präsidenten und Ausbildungsleiters Oberfeldarzt Dr. Helmut Stahlhofer, dem Begründer der erfolgreichen "Münchner Schule der Manuellen Medizin", die sich sowohl für den militärischen wie auch den zivilen Bereich zu einer erfolgreichen Ausbildungsinstanz entwickelt hat, verpflichtet. 

Heute versteht sich die WGCO darüberhinaus als Dienstleister und Interessenvertreter für die mittlerweile zahlreichen manualmedizinisch ausgebildeten und interessierten aktiven und ehemaligen Sanitätsoffizierinnen und -offiziere der Bundeswehr. Dabei stehen neben der aus der klassischen Chirotherapie und Osteopathie zusammengewachsenen Manuellen Medizin zunehmend auch ergänzende Therapieverfahren wie Akupunktur, Neuraltherapie, Faszientherapie und andere komplementäre Therapieverfahren im Fokus der Lehre. Gleichzeitig möchte sich die WGCO neben Humanmedizinern auch anderen manualmedizinisch und manualtherapeutisch ausgebildeten und tätigen Berufsgruppen wie Zahnärzten und Physiotherapeuten öffnen.

Als weltgrößte wehrmedizinische Interessenvertretung manualmedizinisch ausgebildeter Sanitätsoffizierinnen und -offiziere gilt für die WGCO auch im 3. Jahrzehnt ihres Bestehens das Motto:

"Der Manuellen Medizin dienen, den Menschen begreifen"